Das war ’ne Sommerschlacht – Nachbetrachtung zum K.u.T.-Festival

Am 12. und 13. August fand bei Gadebusch die „K.u.T.-Sommerschlacht“ statt. Ein buntes Spektrum an Musik und Gästen sorgte für eine ausgelassene Feierstimmung auf dem kleinen Wakenstädter Schießplatz. D.I.Y.-Futterbuden, Siebdruckworkshops und Merchandisestände spickten das bunte Festivalgelände. Mit von der Partie war auch die landesweite Antifa-Kamagne „Wake Up – Stand Up – Keine Stimme den Nazis in MV“. Seit Freitag waren wir mit einem Infotisch vertreten und machten so mit Flyern, Broschüren, Stickern und Plakaten auf politische und gesellschaftliche Misstände aufmerksam. Ergänzend hierzu fand ein Kampagnenvortrag statt, dem einige dutzend Menschen lauschten. Über beide Festivaltage hinweg wurden mehrere hunderte Sticker und Flyer an die BesucherInnen gebracht. Sogar ganze Kisten mit tausenden Flyern wurden an frisch kennengelernte engagierte Personen weitergereicht, um auch in der westmecklenburgischen Pampa für antifaschistische Bildung zu sorgen.
Unser Dank gilt den Menschen hinter der „Sommerschlacht“ ohne die so ein erfolgreicher Infotisch nicht möglich gewesen wäre.

Hier einige Fotos des Infotisches




1 Antwort auf „Das war ’ne Sommerschlacht – Nachbetrachtung zum K.u.T.-Festival“


  1. 1 Das war ‘ne Sommerschlacht | Pingback am 29. August 2011 um 22:56 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.