Erneut Angriff auf das „Tikozigalpa“

Anbei eine Pressemitteilung des Tikozigalpa:

Erneut Angriff auf das „Tikozigalpa“

Erneut kam es zu einem feigen Angriff auf das „Tikozigalpa“ in Wismar.
In der Nacht von Mittwoch 06.07 zu Donnerstag den 07.07.2011 warfen noch unbekannte Täter, die Scheiben eines vor dem „Tikozigalpa“ abgestellten Autos ein.
Dieser Angriff ist kein Einzelfall oder wahlloser Vandalismus.
Bereits in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zielgerichtet zu gewalttätigen Angriffen auf das Wohn- und Kulturprojekt „Tikozigalpa“.
So kam es im Dezember des zurückliegenden Jahres 2010 zu einem brutalen Überfall auf das „Tikozigalpa“ und seine Gäste während eines Reggae-Konzertes. Dass damals nichts Schlimmeres passierte und niemand verletzt wurde, war dem schnellen Handeln der Konzertveranstalter_Innen und den Bewohner_Innen des Hauses zu verdanken.
Auch in diesem Jahr war das „Tikozigalpa“ schon mehrfach Zielscheibe der Wismarer Neonaziszene: So wurde der Eingangsbereich der alten Stadtvilla mit der rechten Parole „Freiheit statt BRD“ beschmiert. Des Weiteren wurden im Vorfeld einer Veranstaltung, sowohl in der Nähe als auch am „Tiko“-Haus, Plakate mit der Aufschrift „Kein Ort ohne Neonazis“ angebracht.
Dass der jüngste Angriff somit kein unpolitischer war, liegt auf der Hand.
Das „Tikozigalpa“ und seine Unterstützer_Innen verurteilen diesen feigen Angriff auf Gesellschaft sowie Kultur.
Gleichzeitig solidarisiert sich das Wohn- und Kulturprojekt „Tikozigalpa“ umso mehr mit den Opfern rassistischer und rechter Gewalt.

gez.:

Das Wohn- und Kulturpojekt Tikozigalpa Wismar/
Lebensart e.V.


1 Antwort auf „Erneut Angriff auf das „Tikozigalpa““


  1. 1 NPD und rechte Gewalt | Pingback am 14. Juli 2011 um 17:16 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.