Das „Infocafé Theorie, Kritik und Cola“ verabschiedet sich

Infocafe RIP
Nach beinahe 7 Jahren politischer und kultureller Arbeit in Wismar und Nordwestmecklenburg, sagen wir: „Tschüss!“

Auf Grund vieler verschiedener privater, struktureller und politischer Veränderungen um uns und unser Umfeld herum, reifte der Entschluss, Platz zu machen für neue Ideen und Konzepte.

Wir danken allen MitstreiterInnen und GenossInnen, die in all den Jahren an unserer Seite waren, uns kritisch und konstruktiv mit Rat und Tat zur Seite standen und uns den Rücken stärkten, wenn es mal nicht lief. Ein Dankeschön gebührt auch unseren sehr unterschiedlichen Gästen – Ihr habt die vielen Nachmittage und Abende erst zu dem gemacht was sie sind: kleine Keimzellen für eine bessere, solidarische, gerechtere Welt.

Speziell danken wir allen (ehem.) Aktiven in und um das TIKOZigalpa Wismar, die uns über all die Jahre die Räume zur Verfügung stellten und auch im letzten Moment vor einem Vortrag den Dreck der letzten Party beseitigten. Unser Dank gilt auch der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und ihren immer am gemeinsamen Ziel orientierten MitarbeiterInnen. Sie hatten ihre Sorgen mit uns – sei es unserer ehrenamtlichen Tätigkeit geschuldet, dass zu oft die Zeit für den Papierkram fehlte.

Für die Zukunft bleibt fest zu halten:
Nazis sind und waren schon immer scheiße!
Die MAEX und alle Geheimdienste sollten aufgelöst werden!
Die SPD hat uns schon vor langer Zeit verraten!
Und…

… Prost!

Sommerpause 2014

Ab Juli heißt es Sommerpause im TIKOzigalpa!
Daher wird sich auch das Infocafé eine Auszeit gönnen. Ab dem 30.08.2014 geht es wieder los. Dann wird es ein Sommerfest anlässlich des 16-jährigen Bestehens des TIKOzigalpa geben. Haltet Augen und Ohren offen.

Wir sehen uns auf den Festivals in Meck-Pomm.

15. April 2014 – Kurzvortrag und Kurzfilm

Sie kamen von hier - NSU
Am 15.04.2014 wird es 19 Uhr (!) einen kurzen Infovortrag der Friedensinitiative Wismar zum Ostermarsch 2014 geben. Hier werden Hintergründe und Informationen zur Demonstration am 19. April gegeben – Motto: „Militarisierung stoppen!“
Im Anschluß erfolgt ein starker Themensprung zum NSU-Komplex. Ab 19.30 Uhr (!) wird der Film „Sie kamen von hier“ gezeigt – Eine Doku die den Umgang der Jenaer BürgerInnen mit dem Problem „Neonazi“beleuchtet und den Werdegang der NSU-Terrorzelle versucht teilweise aufzuzeigen.

Der Eintritt ist wie immer frei.
Veranstaltungsort ist auch das Infocafé im Wismarer Tikozigalpa

Vorträge: 05.04. & 07.04.!

Kommenden Samstag beginnt 15 Uhr der Vortrag „NSU – Ein Blick in den Abgrund“. Hier werden erneut die Hintergründe zum NSU beleuchtet und in einen Kontext gestellt mit dem gesellschaftlichem Umgang. Außerdem ist der Referent Prozessbeobachter in München und verfolgt seit Verhandlungsauftakt das Geschehen um den NSU-Prozess.

2 Tage später, am 07.04. Halten wir den FIlm „Albtraum Auslandseinsatz für euch parat. Hierzu wird Monty Schädel im Anschluß referieren und den „Beruf“ des Soldaten näher beleuchten. Beginn ist 19 Uhr.

Der Eintritt ist bei den Veranstaltungen frei.

Albtraum Auslandseinsatz VA
NSU Blick in den Abgrund Plakat

Kein NSU-Vortrag am 11.03.

Falls es noch nicht alle wissen, es gab eine Planänderung: Der Vortrag, welcher für den 11.03. angesetzt war, fällt aus. Wahrscehinlich wird dieser im Herbst nachgeholt.